Bestichst du noch oder belohnst du schon?

 Wenn es um das Thema Belohnungen geht streiten sich die Geister.

Die einen stopfen ihren Hund bei jeder sich bietenden Gelegenheit ohne Sinn und Verstand mit einem Leckerchen voll, die anderen verweigern jegliche Belohnung mit Futter damit der Hund auch das Verhalten zeigt, wenn kein Futter da ist. Beides nicht wirklich ideal.

Als Argument gegen Futterbelohnungen wird immer wieder die Sorge genannt, dass der Mensch zur Futtermaschine degradiert wird und der Hund dann nur „hört“, wenn der Mensch auch Futter dabei hat und sonst jegliche Verhaltensaufforderungen ignorieren wird.

Das ist nur zur Hälfte richtig und zu mehr als der Hälfte falsch 🙂

Es spielt auch hier wieder eine große Rolle, in welcher Situation das Futter angeboten wird.
Präsentieren wir das Futter bereits vor dem erwünschten Verhalten des Hundes, so handelt es sich um LOCKEN und der Hund wird das abgefragte Verhalten tatsächlich nur ausführen, wenn der präsentierte Keks motivierend genug ist.

Leckerchen aus der Hand geben

Im Training über positive Verstärkung, wird Futter aber als Belohnung NACH dem erwünschten Verhalten gegeben. Das heißt, der Hund bekommt sein Leckerchen nur, wenn er vorher ein abgefragtes oder erwünschte Verhalten gezeigt hat. Der Zeitpunkt der Futtergabe ist also von entscheidenden Bedeutung für das zukünftige Verhalten des Hundes.

Zusammenfassung:

Locken:
Erst Futter, dann Verhaltensveränderung des Hundes
Futter → Verhalten

Belohnung:
Erst Verhaltensveränderung, dann Futter
Verhalten → Futter (besser Belohnung aller Art)

Hinzukommt noch, dass in einem guten Training über positive Verstärkung die Leckerchen nur EINE Möglichkeit der Belohnung darstellen.
Im Idealfall, weiß der Hund gar nicht, welche Art der Belohnung Sie aus der Tasche zaubern werden. Dies kann natürlich Futter sein, aber auch ein Spielzeug, ein paar nette Worte, ein gemeinsames Rennspiel oder eine der Umweltbelohnungen.

Beim Training über positive Verstärkung brauchen wir uns also keine Sorgen machen, dass unser Hund seine Zusammenarbeit verweigert, wenn wir kein Futter dabei haben. Ideal ist eine bunte Mischung aus Futterbelohnungen und anderen Belohnungen.

Wir können unseren Hund auch ganz ohne Futter belohnen: http://terrier-training.de/belohnen-ohne-futter.

0 comments on “Bestichst du noch oder belohnst du schon?Add yours →

Schreibe einen Kommentar